SWAP LABOR I

Streetmarching

Unser Workshop zum Thema Streetmarching wird von dem Schlagzeuger Quirin Birzer und dem Trompeter Matthias Gleich geleitet. Gemeinsam mit jungen Menschen, die bereits Erfahrung auf ihrem Instrument gesammelt haben und ihre Fähigkeiten im Streetmarching weiterentwickeln möchten, wollen die beiden eine Streetmarchingband aufbauen und eine kleine Runde durch die Stadt ziehen.

Donnerstag 09. Mai
12:00 – 16:00 Uhr
ANMELDUNG

Quirin Birzer

Quirin Birzer aus Pietenfeld im Landkreis Eichstätt ist einer der aufstrebenden jungen  Musiker und Komponisten in Bayern. Neben seinem Studium an der Musikhochschule München ist er als Schlagzeuger, Tubist und Pianist in mehreren Bands und Projekten tätig, unter anderem mit dem Jazztrio „Trialog“, mit dem er bereits zweimal den renommierten „Jugend Jazzt“ Wettbewerb gewonnen hat und Bayern auf Bundesebene vertreten durfte.

Er war von 2017-2021 Mitglied des Landes-Jugendjazzorchesters Bayern. Neben seiner Tätigkeit als Musiker ist er auch als Komponist und Arrangeur gefragt. 2022 wurde er mit dem Ingolstädter Jazzförderpreis ausgezeichnet.

Matthias Gleich

Der Jazztrompeter Matthias Gleich studiert seit 2020 Gymnasiallehramt Musik als Doppelfach und seit 2022 Jazztrompete bei Prof. Claus Reichstaller an der Hochschule für Musik und Theater München. Neben seinem Studium engagiert er sich im Verein Musicians for a better life e. V., mit dem er bereits in Tansania und Rumänien als Bandcoach, Theorie- und Trompetenlehrer tätig war.

Seine künstlerische Tätigkeit erstreckt sich vom Spielen in namhaften Bigbands, Jazzensembles, Brassbands und Blasorchestern über das Bandspiel. So spielt er unter anderem bei der bekannten Band Muckasäck, dem Landesjugendjazzorchester und war schon als Aushilfe für das Polizeiorchester Bayern unterwegs.

Als Multiinstrumentalist spielt Gleich außerdem Klavier, E-Bass und Gitarre, arrangiert für seine Bands und arbeitet leidenschaftlich als Trompeten- und Improvisationslehrer.

SWAP LABOR II

Jazz-Vokalensemble

Entdecke die Welt des Jazzgesangs in unserem Workshop, geleitet von der renommierten Jazzsängerin Laura Detterbeck. Dieser Workshop bietet eine einzigartige Gelegenheit für Sänger:innen im Alter von 14 bis 22 Jahren, sich in die Welt der Jazz Vocal Ensembles einzufühlen. In einer entspannten und unterstützenden Atmosphäre werden grundlegende Techniken des Jazzgesangs erkundet, darunter Stimmfarbe, Phrasierung und stilistische Merkmale. Dabei steht immer das gemeinsame Singen im Mittelpunkt.

Donnerstag, 09. Mai
11:00 – 13:00 Uhr
ANMELDUNG

Laura Detterbeck

Die 24-jährige Sängerin, Komponistin Arrangeurin und Bandleaderin Laura Detterbeck wuchs in Niederbayern auf. Im Alter von 6 Jahren begann sie Klavier zu lernen später Saxophon und Gesang. Stimme faszinierte sie schon seit sie denken kann und diente immer als Ventil und Ausdrucksmittel für ihr künstlerisches Schaffen. Mit 18 verliebte sie sich dann am Music College in den Jazz und taucht seitdem immer mehr in ihn und seine zahlreichen Facetten ein. Sie schreibt Stücke, in denen sie sich selbst die Möglichkeit gibt, ehrlich zu sich selbst zu sein und freut sich über die Freiheit und Vielfalt, die ihr der Jazzkontext bietet, um ihre Geschichten auf ihre Weise zu erzählen.

Laura Detterbeck sammelte bereits mit diversen Besetzungen Bühnenerfahrung auf internationalen und nationalen Bühnen und gastierte im Januar 2023 als Vertreterin von der Bundesebene Jugend Jazzt im Schloss Bellevue bei Bundespräsident Steinmeier. Von 2021 bis 2023 war sie Sängerin im Vokalensemble des Landesjugendjazzorchesters Bayern, woraus sich 2022 das Vokalensemble „Five of a Kind“ gründete.

Derzeit studiert sie Jazzgesang an der HfM Nürnberg. 2023 gründete sie ihr eigenes Jazzquintett und stellt nun ihre Eigenkompositionen vor. Seit 2023 ist Laura Detterbeck Vokalistin im offiziellen Jugend Jazzorchester der Bundesrepublik Deutschland.

SWAP LABOR III

Jamsession & Improvisation

Improvisation, das Herzstück des Jazz, steht im Mittelpunkt dieses Workshops. Geleitet von der Saxophonistin Valentina Oefele, richtet sich dieser an junge Menschen im Alter von 14 bis 25 Jahren, die bereits Erfahrung auf ihrem Instrument gesammelt haben und ihre Fähigkeiten im Zusammenspiel weiterentwickeln möchten. Valentina wird ein besonderes Augenmerk auf bandtaugliches musizieren, produktives Jammen und Gehörschulung legen.

Samstag, 11. Mai
11:00 – 13:00 Uhr
ANMELDUNG

Valentina Oefele

Die gebürtige Münchnerin hat auf ihrem musikalischen Weg schon einige Stationen hinter sich. Nach zweieinhalb Jahren Jazzstudium an der MUK Wien, verschlug es sie zu einem Erasmus-Jahr an die Hochschule für Musik Würzburg. Letztendlich beendete sie ihr Bachelorstudium an der Hochschule für Musik Nürnberg und macht aktuell den Musikmanagement-Master an der Hochschule für Musik und Theater München.

Valentina hat sich vor allem als Sidewoman etabliert und stand alleine im Jahr 2023 mit unterschiedlichsten Bands, wie dem Electro-Brass-Kollektiv „Poly Radiation“, der zeitgenössischen Bigband „Oumuamua Orchestra“, der „Guido May Big Band“, dem Modern Jazz Ensemble und vielen anderen im gesamten deutschsprachigen Raum auf der Bühne.

In der Vergangenheit war sie bereits Dozentin für die TUM Jazz Big Band und die Uni Big Band Passau und ist seit 2019 Teil des Dozierenden Teams der Juniors des Landesjugendjazzorchesters Bayern.

SWAP LABOR IV

Musikbusiness-Talk

Am Sonntag wollen wir uns zum Festivalausklang in einer gemütlichen Kaffee-Talk-Runde über das Musikbusiness unterhalten. Was macht ein Label, was macht ein Distributor, wie bekomme ich meine Musik auf Spotify? Wir haben uns ein paar Gäste aus der Branche eingeladen, denen ihr alle eure Fragen stellen könnt. Kommt auf einen Kaffee vorbei, netzwerkt, informiert euch!

Sonntag, 12. Mai
15:00 – 17:00  Uhr
ANMELDUNG

Simon Kupfer

Simon Kupfer, auch bekannt als Kupfi, verlagerte sein Leben 2018 von Ingolstadt nach Hamburg und findet nun Erfüllung als Labelmanager beim renommierten Musikvertrieb The Orchard. Kupfi plant Release-Kampagnen für internationale Künstler*innen, darunter Größen wie Dave Stewart von den Eurythmics, die mehrfach Grammy-nominierte Soulsängerin Joss Stone und der brasilianische Superstar Ed Motta.

Auf nationaler Ebene kümmert sich Kupfi unter anderem um die Förderung und Betreuung von Talenten wie die erst kürzlich mit dem Deutschen Jazzpreis ausgezeichneten Künstlerinnen Céline Rudolph und Monika Roscher.

Seine Leidenschaft für Musik zeigt sich nicht nur in seiner beruflichen Laufbahn, sondern auch in seinem ehrenamtlichen Engagement bei dem Projekt The Young, The Old, The Club – kurz YOC – in seiner bayerischen Heimatstadt.

Veranstaltet von

Mit freundlicher Unterstützung

Sparkasse Ingolstadt
Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
Kulturfonds Bayern Kunst Logo